Wirtschaftsstrafrecht

Unter Unternehmensstrafrecht oder Wirtschaftsstrafrecht versteht man alle Straftatbestände, die in Verbindung mit einer unternehmerischen Betätigung stehen. In Betracht kommen insbesondere Delike wie

  • Betrug,
  • Untreue,
  • Insolvenzverschleppung,
  • Steuerhinterziehung,
  • Nichtabführung von Sozialversicherungsbeiträgen,
  • Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr,
  • Geldwäsche,
  • Unterschlagung,
  • Urkundenfälschung,
  • Diebstahl geistigen Eigentums,
  • Vorteilsannahme und -gewährung,
  • Bankrott, Verletzung der Buchführungspflicht, Gläubigerbegünstigung, Schuldnerbegünstigung und
  • Kapitalanlagebetrug.

Förderlichstes Ziel im Unternehmensstrafrecht ist es, Schaden von Ihrer Person und Ihrem Unternehmen abzuwenden. Ein erfahrener Strafverteidiger beherrschft die Kunst, das Verfahren in vielen Fällen zu beenden, bevor die Öffentlichkeit oder Ihre Kunden davon etwas erfahren. Der Schaden für Ihre Unternehmen soll möglichst gering gehalten werden.

 

Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit einem im Wirtschaftsstrafrecht erfahrenen Strafverteidiger ist daher zwingend zu empfehlen. Ihr Strafverteidiger wird in enger Abstimmung mit Ihnen eine auf ihre Person und die Bedürfnisse Ihres Unternehmens ausgerichtete Verteidigungsstrategie ausarbeiten.

 

Sofern sich eine öffentliche Hauptverhandlung vermeiden lässt, wird Ihr Strafverteidiger dies erkennen und auf eine Einstellung des Verfahrens hinarbeiten oder einen Strafbefehl beantragen.

 

Rechtsanwalt Dominik Kunkel arbeitet für Sie und Ihr Unternehmen gerne eine geeignete Verteidigungsstratie heraus.